Einer der vielen Gänge des Kerkers

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Einer der vielen Gänge des Kerkers

Beitrag von Arthenius Shadow am Fr Nov 20, 2009 10:27 pm

Arthenius krümmte sich vor Schemrz auf dem Boden. Tränen strömten seine Wnage hinunter. es waren heiße Wuttränen. Er HASSTE Xelomodes. arthenius blieb liegen, unfähig aufzustehen. Er musste erst einmal wieder zu Kräften kommen. Schnell versiegte der Tränenfluss und Arthenius blieb ruhig und schwer atmend auf dem angenehmen und kühlen Kerkergang liegen.
avatar
Arthenius Shadow

Anzahl der Beiträge : 219
Anmeldedatum : 07.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einer der vielen Gänge des Kerkers

Beitrag von Gast am Fr Nov 20, 2009 11:39 pm

Willow stieg langsam die Treppe zu den Kerkern hinunter.
Die Steinwände waren grob, aber an manchen Stellen hatte man sich verewigt oder sogar kleine Schnitzereien angebracht. Es war sehr ruhig, und Willow war sich sicher, das dies der perfekte Lebensraum für Nachtpokémon wie Zubat sein würde.
Plötzlich hörte sie ein Geräusch..... Ein aufschreiendes Pokémon,
eine Art....Knirschen....
Willow schaute Folipurba etwas unentschlossen an, dann nickten sich die beiden zu und rannten los. Plötzlich stockte Willow. Ob es nicht besser war, unsichtbar zu bleiben?
Willow schuf ihren gewöhnlichen Schutzschild.
Dann versuchte sie irgendwie, sich damit magisch zu verbergen.
Erst wusste sie nicht ob es klappte, aber als sich Folipurba suchend umsah,
wusste sie, dass sie es geschafft hatte.
Folipurba schlüpfte ebenfalls in ihren Schild und die beiden gingen weiter.
Willow entdeckte zu ihrer Überraschung den Elfen, den sie vorhin getroffen hatte.
Er schien verletzt zu sein, er lag auf dem Boden. Ein anderes Wesen verschwand im Schatten.
Willow fühlte sich etwas unbehaglich, dann fiel ihr wieder ein, dass der Elf vielleicht Hilfe brauchte, also ging sie zu ihm und schüttelte ihn vorsichtig.
Willow dachte kurz nach. Wenn sie ihren Schild senkte, würde der Elf sie wahrscheinlich erkennen, und nicht denken, sie wäre ein Feind...
Allerdings könnte sie dann auch das Wesen sehen, was sie gesehen hatte.
Willow beschloss, es anders zu versuchen.
,,Arthenius?"; dachte sie fragend.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Einer der vielen Gänge des Kerkers

Beitrag von Arthenius Shadow am Sa Nov 21, 2009 4:50 pm

Arthenisu hörte eine Stimme in sienen Gedanken. "Willow ???" fragte er die Stimme in gedanken.
avatar
Arthenius Shadow

Anzahl der Beiträge : 219
Anmeldedatum : 07.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einer der vielen Gänge des Kerkers

Beitrag von Gast am Sa Nov 21, 2009 5:13 pm

,,Ja", antwortete sie. ,,Ich bin direkt neben dir, aber getarnt...
Was ist eben passiert? Kann ich dir irgendwie helfen?"
, fragte sie besorgt.
Immerhin schien Arthenius nicht oder nicht mehr ohnmächtig zu sein.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Einer der vielen Gänge des Kerkers

Beitrag von Arthenius Shadow am Sa Nov 21, 2009 5:43 pm

"Xelomodes war gerade hier. Er hat mich verprügelt." sagte er ihr in Gedanken.
avatar
Arthenius Shadow

Anzahl der Beiträge : 219
Anmeldedatum : 07.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einer der vielen Gänge des Kerkers

Beitrag von Gast am Sa Nov 21, 2009 5:50 pm

,,Verprügelt???", wiederholte Willow verwirrt.
,,Ich dachte Xelomodes sei ein Magier...."

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Einer der vielen Gänge des Kerkers

Beitrag von Arthenius Shadow am Sa Nov 21, 2009 6:02 pm

"Ist er ja auch. Ich habe ihn nur zum Zweikampf aufgefordert. Ohne Magie, wohl gemerkt. Aber zum Schluss hat er dochnoch Magie eingesetzt. so ein Mistkerl." sagte er zu Willow in Gedanken.
avatar
Arthenius Shadow

Anzahl der Beiträge : 219
Anmeldedatum : 07.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einer der vielen Gänge des Kerkers

Beitrag von Gast am Sa Nov 21, 2009 6:05 pm

Willow seufzte.
,,Das war absolut.... lebensmüde", dachte sie verärgert.
,,Wenn du keine Hilfe brauchst, würde ich jetzt wieder hochgehen. Ich weiß nicht, wo
sich Xelomodes im Moment herumtreibt."

Willow stand auf und ging langsam den Weg zurück, den sie gekommen war.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Einer der vielen Gänge des Kerkers

Beitrag von Arthenius Shadow am Sa Nov 21, 2009 6:21 pm

"Immerhin bin ich nicht gestorben." sagte er zu ihr noch in Gedanken. Er selber stand langsam und taumeldn auf. all siene Knochen schmerzten ihm. Als er sicheren Stand hatte, ging er langsam Willow hinterher.

TBC: mal sehen
avatar
Arthenius Shadow

Anzahl der Beiträge : 219
Anmeldedatum : 07.10.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einer der vielen Gänge des Kerkers

Beitrag von Gast am Sa Nov 21, 2009 6:25 pm

Willow zog etwas die Augenbrauen hoch, als sie sah, dass er etwas taumelte.
Sie blieb kurz stehen und murmelte leise eine Heilformel.
,,Das sollte dir helfen", dachte sie freundlich, dann wartete sie auf Arthenius.
Sie musste lächeln, als ihr einfiel, dass er nicht wusste, wo sie war oder wo sie hinging.
Ob er ihren Gedanken folgen konnte?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Einer der vielen Gänge des Kerkers

Beitrag von Mathazar Malvae am Di Nov 24, 2009 7:40 pm

Mathazar schwebte als Schatten in die Kerkergänge hinunter und stellte sich dort in die anderen Schatten. Ja, er hatte sich selbst in einen Schatten verwandelt, denn er wollte keien Geräusche erzeugen. Plötzlich löste er die Magie auf und trat aus den Schatten hervor und sah sich suchend um. "Xelomodes ??? wo bist du nur ???" dachte er sich und sah sich weiterhin suchend um. Sien Licario war die ganze Zwit über ihm hinterher gerannt.
avatar
Mathazar Malvae
Admin

Anzahl der Beiträge : 463
Anmeldedatum : 10.11.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einer der vielen Gänge des Kerkers

Beitrag von Testament am Di Nov 24, 2009 8:29 pm

"Hier...da....dort", keckerte eine boshafte Stimme, " vielleicht in deinem Kopf...?", wieder lachte die Stimme schrill und unangenehm auf.
avatar
Testament
Admin

Anzahl der Beiträge : 240
Anmeldedatum : 21.10.09
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einer der vielen Gänge des Kerkers

Beitrag von Mathazar Malvae am Di Nov 24, 2009 8:35 pm

Mathazar blieb ruhig. "Xelomodes. Ich habe dich gesucht und anscheiennd auch gefunden. Ich persönlich fände es gut, wenn ihc dich nun sehen könnte." sagte er zu ihm böse grinsend.
avatar
Mathazar Malvae
Admin

Anzahl der Beiträge : 463
Anmeldedatum : 10.11.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einer der vielen Gänge des Kerkers

Beitrag von Testament am Di Nov 24, 2009 8:36 pm

" Oh...aber wenn ich dich nicht sehen möchte...Dunkelelf?", fragte die Stimme spöttisch. Dann trat der Magier aus den Schatten.
" Also...was wünscht du?"
avatar
Testament
Admin

Anzahl der Beiträge : 240
Anmeldedatum : 21.10.09
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einer der vielen Gänge des Kerkers

Beitrag von Mathazar Malvae am Di Nov 24, 2009 8:42 pm

Mathazar sah xelomodes an. "Man hat mir gesagt, dass ihr ein sehr bekannter Nekromant wärt und anscheinend auch Schattenmagie beherrscht. Ich dachte mir, ich könnte euch mal besuchen gehen, damit ihr nciht so alleine seid. Außerdme beherrsche ich auch Schattenmagie. Und ihc habe eine Frage an sie: Was können sie alles mithilfe der Schattenmagie ???" fragte er Xelomodes.
avatar
Mathazar Malvae
Admin

Anzahl der Beiträge : 463
Anmeldedatum : 10.11.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einer der vielen Gänge des Kerkers

Beitrag von Testament am Di Nov 24, 2009 8:47 pm

" Oh...ich kann seehr viel", spottete er, " und das Meiste geht über eure Fähigkeiten weit hinaus." Mit diesen Worten verschwand er und tauchte Augenblicklich ein ganzes Stückweiter hinter Mathazar auf, hob die Hand und Stränge vonSChatten bildeten sich mit einem Mal um Mathazar herum und fesselten ihn. Der Nekromant lachte erneut. Dann ließen die Stränge Mathazar frei und Xelomodes erschien direkt vor ihm.
avatar
Testament
Admin

Anzahl der Beiträge : 240
Anmeldedatum : 21.10.09
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einer der vielen Gänge des Kerkers

Beitrag von Mathazar Malvae am Di Nov 24, 2009 8:51 pm

Mathazar wurde aus Schattensträngen gefesselt und wieder freigelassen. "Das...ist interessant. Ich nur so etwas." meinte Mathazar zu ihm und konzentrierte sich. Plötzlich schwebte vor Mathazar eine große und sehr spitze Zacke aus Schaten. Diese schleuderte auf Xelomdoes. Kurz, bevor die schattenzacke ihn getroffen hätte, streckte er seinen Willen aus und löste die Schattenzacke auf. "Hätte ich es nicht aufgelöst, hätte ihc sie damit durchboren können. Aber ihc wollte sie nicht ermorden, geschweige denn Streit mit ihnen haben. Oh, nein. Das möchte ich nicht. Aber ihc dachte mir so...dass sie mich vielleicht in der Schattenmagei unterweisen könten. Hätten sie dazu Lust, mich in der Schattenmagei zu unterrichten ???" fragte er xelomodes und sah ihn an.
avatar
Mathazar Malvae
Admin

Anzahl der Beiträge : 463
Anmeldedatum : 10.11.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einer der vielen Gänge des Kerkers

Beitrag von Testament am Di Nov 24, 2009 8:57 pm

" Wie ich schon sagte....meine Schatten Kunst geht weit über das Vermögen von Elfen und gewöhnlichen Sterblichen hinaus", bei diesen Worten schossen Zacken aus Boden und Wänden, sie durchbohrten Mathazar und nagelten ihn an die Wand. Dann lösten sie sich auf, und die Wunden mit ihnen. " Provozieren sie mich nicht!", zischte der Magier, " Ich kann ihren Geist derart verhexen das sie glauben was sie sehen sei Realität, und da spielt es keine Rolle ob es Wirklichkeit ist oder nicht! Aber ich kann ihnen den...Schattenschritt beibringen, auch wenn meine Zeit dafür eigentlich viel zu schade ist. Der Wahre ist hier...", schloss er langsam.
avatar
Testament
Admin

Anzahl der Beiträge : 240
Anmeldedatum : 21.10.09
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einer der vielen Gänge des Kerkers

Beitrag von Mathazar Malvae am Di Nov 24, 2009 9:06 pm

"Den Schattenschritt ??? Das wäre nett von ihnen. Sie werden sehen, dass ich ein sehr guter Schüler bin." sagte Mathazar mit ernster Stimme zu Xelomodes. "Wir können auch sofort beginnen." fügte er noch hinzu.
avatar
Mathazar Malvae
Admin

Anzahl der Beiträge : 463
Anmeldedatum : 10.11.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einer der vielen Gänge des Kerkers

Beitrag von Testament am Di Nov 24, 2009 9:16 pm

" Als erstes, Schüler, lerne Respekt...wann etwas an der Zeit ist entscheide ICH!", sagte Xelomodes tödlich leise, kurz bevor aus seiner Hand grüne Blitze zuckten, die jeden Nerv in Mathazar zum glühen brachten. Dann hörte der Schmerz abrupt auf. " Nun gut...ich werde nicht immer so leicht vergeben...", lachte der Hexer. Dann bohrten sich seine Geistigen Fühler in den Kopf des Dunkelelfen, und zwang das Wissen um einen vereinfachten Schattenschritt und Schmerzen in Mathazars Kopf. " Du wirst nicht...beliebige Entfernungen zurücklegen können, aber wenn du den Ort siehst, und er nicht allzuweit entfernt ist...schon."
avatar
Testament
Admin

Anzahl der Beiträge : 240
Anmeldedatum : 21.10.09
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einer der vielen Gänge des Kerkers

Beitrag von Mathazar Malvae am Di Nov 24, 2009 9:30 pm

Mathazar verneigte sich kurz vor Xelomodes. "Danke, Meister." sagte Mathazar zu Xelomodes während er sich noch einmal verneigte. Dann sah er zu Lucario. "Lauf schonmal in ein Turmzimmer. Ich werde da sein." sagte er zu Lucario. Dann wartete er noch, bis es verschwunden war. "Nochmals Danke, Meister." sagte Mathazar zu Xelomodes, dann wandte er den Schattenschritt an und verschwand in den Schatten.

TBC: in einem Turmzimmer
avatar
Mathazar Malvae
Admin

Anzahl der Beiträge : 463
Anmeldedatum : 10.11.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einer der vielen Gänge des Kerkers

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten